MLT Micro Laser Technology
Laser Excellence

Unsere MLT Module für die Laserperforation in Zigarettenproduktionsmaschinen

MLVent-i Lasersystem

MLP-M MLP-M
Laser perforation frontend -2 or 4 rows Laser perforation frontend -2 or 4 rows

Anwendungsbereich

Die Tabakindustrie verwendet MLT-Lasermodule zur Perforation von Zigaretten und auch Heat-not-burn (HNB) Tabakprodukten (auch Tobacco heating products genannt, THP).

Durch die Laserperforation der Zigaretten beziehungsweise des Acetat Hohlröhrchens „Stick", wird eine veränderte Ventilation während der Brandphase bzw. während des Erhitzens des Tabakstrangs erreicht. Ziel ist die Zusammensetzung des Tabakrauches mit Frischluft genau zu steuern oder auch den Volumenstrom der Rauchgase positiv zu beeinflussen. Letztlich soll für den Konsumenten ein konstant hoher Tabakgenuss erreicht werden, bei genau einzuhaltenden gesetzlichen Grenzwerten.

MLT hat verschiedene Online-Laserperforation Lösungen für diesen Prozess entwickelt, die von vielen unterschiedlichen Tabakproduzenten weltweit eingesetzt werden. Je nach Zigarettenhersteller und der Maschinengeschwindigkeit kann die Laserperforation an die geforderten Parameter und die Performance der Zigarettenmaschine einfach angepasst werden.

Typischerweise bestehen die MLT-Lasermodule aus einer oder zwei Laserquellen mit je einem Frontend. Auf der Zigarette werden in der Regel 1 oder 2 Reihen perforiert. Die Anzahl der Perforationsreihen ist zwischen 1- oder 2 Reihen umschaltbar. Die Lochdichte ist variabel und kann dem Zigarettenumfang entsprechend angepasst werden. Hierdurch lassen sich typische Ventilationen zwischen 6% und 88% erreichen. Mittels unserer patentierten Polygontechnologie können im sogenannten Laser-Multiplexverfahren kreisrunde Löcher und bis zu 6 Reihen je Zigarette erzeugt werden.

Insbesondere „Tabak-Erhitzungsprodukte" (HNB, THP, etc.) sind sehr innovative Lösungen zur Herstellung weniger schädlicher Tabakprodukte. Die Lasertechnik und die Produkte befinden sich in ständiger Weiterentwicklung.

 

Haupteinsatzgebiete der MLVent-inline Laserperforationssysteme sind:

  • Laserperforation von Zigaretten in Zigarettenherstellungsmaschinen (Maker)
  • Laserperforation von Zigaretten in Laboranlagen (Lab Maker)
  • Laserperforation von „Tabak-Erhitzungsprodukten": HNB, THP, und ähnlich

Die Technik

  • Typische Materialien:
    Zigaretten von ultra-Slim bis Standard, Kretek, HNB, THP,
  • Typische Integration:
    Neue und bestehende Zigarettenherstellungsmaschinen
    Laboranlagen,
    Maschinen zur Filterherstellung / Filteransetzmaschinen,
    Sondermaschinen im F&E Bereich
  • Geschwindigkeiten:
    MLVent-i280 4000 cpm
    MLVent-i440 10000 cpm
    MLVent-i880 22000 cpm
  • Art der Laserquelle:
    CO2 Laser mit unterschiedlichen Leistungen
    Faserlaser für Spezialanwendungen
  • Typische Lochgrößen:
    40µm bis 80µm
  • Anzahl der Laserquellen je System:
    1 bis 2
  • Ventilation:
    6% bis 90%
  • Individuelle Systeme:
    Wir liefern unser MLVent-i Module perfekt zugeschnitten auf die Kundenanforderung. In der Regel können die meisten bestehenden oder neuen Zigarettenherstellungsmaschinen mit einem Laser nachgerüstet werden.

Zusammen mit unseren Kunden arbeiten wir gerne auch an der Realisation neuer Produktideen.
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Up
Start
+49 (0) 89 - 90 11 96 - 700
contact@microlasertech.de